Skip to main content

Diese Seite befindet sich noch in Bearbeitung und ist daher unvollständig

Pfefferspray

Reizstoffsprühgeräte gehören aufgrund der großen Verfügbarkeit und der einfachen Bedienung zu den beliebtesten Selbstverteidigungsmitteln in Deutschland. Das mag auch an den geringen Anschaffungspreis liegen, da Pfeffersprays schon ab fünf Euro angeboten werden.
Mit Pfefferspray angesprühte Ziele werden nicht ernsthaft verletzt, allerdings für eine Weile außer Gefecht gesetzt, was eine schnelle Flucht ermöglicht.
In Deutschland werden Pfeffersprays ausschließlich zum Zwecke der Tierabwehr verkauft, dürfen allerdings zur Notwehr gegen menschliche Ziele angewendet werden.

  1. Vorteile

  2. Günstiger Anschaffungspreis
  3. Darf ohne extra Genehmigung Mitgeführt werden
  4. Verletzt das Ziel nicht Lebensgefährlich
  5. recht unauffällig
  1. Nachteile

  2. Mit 2 bis 4 Metern ist die Reichweite relativ gering
  3. Problematisch bei mehreren Zielen

Jet Protector JPX

Es handelt sich hierbei um eine Pffeferspray-Pistole, die einen Reizstoff mit bis zu 120m/s verschießen kann.
Laut jet-protector-jpx.de ist die Waffe frei erwerb- und führbar, darf allerdings nur zur Tierabwehr eingesetzt werden und unterliegt somit nicht den deutschen Waffengesetz. Bei Notwehr ist der Einsatz gegen Menschen zulässig.

  1. Vorteile

  2. Höhere Reichweite gegenüber einen gewöhnlichen Pfefferspray
  3. Darf ohne extra Genehmigung mitgeführt werden
  4. Kann Aufgeladen werden
  5. unauffällig
  1. Nachteile

  2. Anschaffungspreis
  3. Nur Zwei Schüsse je Aufladung