Skip to main content

Diese Seite befindet sich noch in Bearbeitung und ist daher unvollständig

Wasser: Das Grundelement des Lebens

Trinkwasser

Ohne Wasser ist das Überleben nicht möglich ©pixabay.com

Rund die Hälfte bis drei Viertel des menschlichen Körpers besteht aus Wasser und das zeigt sich besonders daran, dass ein Mensch nur wenige Tage ohne Wasser überleben kann, genauer gesagt sind es ca. drei Tage. Nichts im menschlichen Organismus funktioniert ohne genügend Wasser, angefangen beim Gehirn bis hin zu den Muskeln, Nieren und den Körperzellen. Ein ständiger Nachschub ist deshalb unbedingt erforderlich.

In Folge dessen ist die allerwichtigste Maßnahme im Falle einer Notsituation, einen Zugang zum sauberem Trinkwasser sicherzustellen oder sich schon im Vorfeld einer Krise um genügend Trinkwasserreserven zu bemühen. Da eigene Wasserreserven nicht unendlich sind, sollte man sich natürlich auch überlegen wie man schmutziges Wasser (wie Fluss- oder Bachwasser) trinkbar machen kann, ohne sich eine Vergiftung oder Krankheit zuzuziehen.

Eine Notsituation steht vor der Tür, was tun?

Falls sich eine Notsituation ankündigt, sollte schleunigst reagiert werden. Alle frei Verfügbaren Flaschen und Behälter sollten mit sauberem Wasser z. B. aus der Wasserleitung befüllt werden. Eine Badewanne hat je nach Größe ein Fassungsvermögen von ungefähr 200 Litern, dies sollte nicht außer acht gelassen werden und die Dichtungen der Badewanne sollten gut überprüft werden, damit das Wasser nicht abfließt.

Sollten keine Trinkwasserreserven mehr zur Verfügung stehen, sollte nach einer möglichst sauberen Wasserquelle ausschau gehalten werden. Oft findet man noch im eigenen Zuhause viel Wasser, z. B. in Heizungsrohren oder der Toilettenspülung. Hat man hier keinen Erfolg, gibt es draußen noch viele Möglichkeiten, wie Seen, Bäche oder Flüsse.

Im Falle eines Atomunglücks sollte kein Wasser aus dem Freien und der verstrahlten Umgebung benutzt werden. Der Konsum vom radioaktiv verseuchten Wasser kann zu einem langsamen und qualvollen Tod führen! Ähnliches gilt für Meereswasser, der Körper muss nach der Aufnahme von Salzwasser mehr Wasser aufwenden um die Salze verarbeiten zu können, als dem Körper zugeführt wurde. Somit bleibt Salzwasser ebenfalls ein Tabu.
Zwar gibt es auch hier Geräte die in vielen Fällen Abhilfe verschaffen, leider bewegen sich diese preislich im vier bis fünf stelligen Bereich.